Posaunenarbeit der Evang.-Luth. Kirche in Norddeutschland

Posaunenwerk Mecklenburg-Vorpommern

News

 Das Jahresprogramm 2017 zum Download.

Die Rundbriefe  finden Sie hier als pdf-Dateien.

 

 

 

Termine

Hallo liebe Posaunenchorleiter ,

die Jahresmeldung der Posaunenchöre an das Posaunenwerk MV ist hier als Download bereitgestellt.

Als Worddukument.Word-icon

 

Und als Pdf-Dokument.pdf

Atemübungen

mit dem Ultrabreathe Lungentrainer 

Inspiratorisches Training


Beim inspiratorischen Training atmet man langsam und tief durch das Mundstück ein, bis sich die Lungen komplett mit Luft gefüllt haben. Dabei sollte das zusätzliche Einatmen durch die Nase vermieden werden! Die Schraube steht in diesem Fall so, dass die seitliche Öffnung maximal sichtbar ist. Das Ansaugen der Kugel beim Einatmen erzeugt beim Verschließen des Ventils ein „Klickgeräusch“. Danach atmet man durch das Mundstück wieder langsam aus (ohne Trainingswiderstand), bis die Lungen völlig luftleer sind, und wiederholt den gesamten Zyklus. Die Kappe des Trainingszylinders sollte dabei in ihrer Ausgangstellung bleiben, damit man ohne Widerstand durch den Ultrabreathe ausatmen kann. Die Anleitung rät für den Trainingsbeginn: „Wiederholen Sie diesen Prozess, bis Sie beim Einatmen ein echtes „Ziehen“ verspüren. Das zeigt, dass Ihre Respirationsmuskeln (Respiration = lat. ‚Atmung’) jetzt härter arbeiten. Mit dieser Einstellung des Atemwiderstandes sollen Sie Ihr Training beginnen.“ Erst wenn das Einatmen mit Leichtigkeit gelingt, kann der Atemwiderstand des Gerätes erhöht werden.

mehr Informationen